Aktuelle Nachrichten

Sanierung Öjendorfer See – Blaualgenbelastung erfolgreich bekämpft


01.06.2020 Antrag, Billstedt

Im September 2018 haben wir einen Antrag in die Bezirksversammlung eingebracht, der sich mit der Wasserqualität des Öjendorfer Sees beschäftig. Seit Jahren wurde die Wasserqualität des Sees immer schlechter. Im Sommer 2018 hat die Blaualgenbelastung einen traurigen Höhepunkt erreicht. Die Badestelle war den ganzen Hochsommer über gesperrt. Wir als SPD- Fraktion möchten für alle Billstedterinnen und Billstedter und für die Lebensqualität des gesamten Bezirks erreichen, dass die Badestelle schnellstmöglich wieder genutzt werden kann. Daher setzten wir uns mit unserem Antrag für eine wirksame Sanierung des Sees ein. Ein Gutachten wurde eingeholt. Dieses schlug vor, mit einem Mähboot, unter der Wasseroberfläche, die Blaualgen abzumähen und zu entnehmen. Für diese Maßnahme wurden vom Bezirksamt 40.000 Euro zu Verfügung gestellt. Im Frühjahr 2019 sollte die Maßnahmen umgesetzt werden. Es scheiterte jedoch daran, eine Firma zu finden, die über ein geeignetes Mähboot mit geringem Tiefgang und gleichzeitig ausreichenden Laderaum für die aufzunehmenden Wasserpflanzen verfügt. Und so kam es, dass auch im Hochsommer 2019 die Badestelle wegen Blaualgenbelastung gesperrt wurde. Im Oktober 2019 fand sich eine Firma, die diese Mäharbeiten durchführen konnte. Es wurden Verträge abgeschlossen und am 10. Juni 2020 war es endlich soweit. An der südlichen Badestelle wurde eine Baustelle eingerichtet. Drei Mähboote, ein Bagger und ein riesiger Container, für den Abtransport der Wasserpflanzen, wurden angeliefert. Eine Woche hat es gedauert, bis der Öjendorfer See weitgehend von Blaualgen befreit wurde. Am 23. Juni 2020 hat das Hamburg Journal und RTL- Nord im Fernsehen darüber berichtet. Und die Arbeiten waren ein voller Erfolg! In diesem Sommer gibt es kein Badeverbot im Öjendorfer See und täglich wird es voller an den Stränden im Park. Die Radiosender berichten, fahrt nicht alle an die See oder Elbe, sondern besucht den Öjendorfer See, da ist es auch schön und es gibt genug Platz.

Nun müssen wir sehen, dass der See und der Park vollständig saniert und verschönert wird. Dazu hat Johannes Kahrs ja 15 Mio. Euro vom Bund locker gemacht. Der Bund gibt das Geld aber nur, wenn Hamburg die Kofinanzierung in gleicher Höhe übernimmt.

Die Älteren von Ihnen können sich bestimmt noch daran erinnern, dass in den 70iger und 80iger Jahren, jährlich im Herbst, das gesamte Wasser im See abgelassen, die Karpfen gefangen und verkauft und der See grundgereinigt wurde.

Das ist jetzt, nach über 40 Jahren, auch dringend wieder erforderlich, denn der Wasserstand im See, gerade an den Badestellen, beträgt weniger als zwei Meter.

Wird der See nicht vom Schlamm und Schlick befreit, werden die Blaualgen weiter- wachsen und die Mäharbeiten müssten jährlich wiederholt werden. Dazu wird das Geld fehlen. Die Billstedter Bezirks- und Bürgerschaftsabgeordneten werden sich nun an unseren Finanzsenator Dr. Dressel wenden, um Ihn davon zu überzeugen, dass sich was in unserem schönen Park tuen muss.

Aktuelles

13.11.2019

Parkplatz Reclamstraße, Bewirtschaftungskonzept für Anlieger ergänzen - weiter...

11.11.2019

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Regionalausschusses Billstedt - weiter...