Aktuelle Nachrichten

Hamburgs längster Park entsteht

St. Georg Horn Hamm Borgfelde Billstedt


07.09.2016 Bezirk, Billstedt

Die Landschaftsachse Horner Geest entsteht in unserem Bezirk vom Hauptbahnhof bis zum Öjendorfer See. Landschaftsachsen sind weiträumig zusammenhängende Grün- und Freiflächen in der Stadt. Parkanlagen, Gewässerläufe, Kleingärten oder Friedhöfe prägen häufig solche Achsen in der Stadt. Im Rahmen des Projekts „Stromaufwärts an Elbe und Bille“ sollen im Hamburger Osten bis zu 20.000 neue Wohnungen entstehen.

Auf einer Länge von dann neun Kilometern entsteht so Hamburgs längster zusammenhängender Park. Dieser wird den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort an vielen Stellen eine ganz neue Aufenthaltsqualität ermöglichen. Aber auch Besucher können den Park nutzen, um zu flanieren, zu radeln oder zu picknicken. Die verschiedenen Abschnitte in St. Georg, Borgfelde, Hamm, Horn und Billstedt können jeweils mit unterschiedlichen Qualitäten überzeugen. Neben dem notwendigen Wohnungsbau im Bezirk wird also auch zusätzlicher Freiraum geschaffen. Hamburg als grüne Stadt weiterzuentwickeln ist wichtig, damit die Bürgerinnen und Bürger Naherholung in ihrer Nachbarschaft erleben können. Der Öjendorfer Park bietet am Ende der Landschaftsachse ein weiteres Highlight. Der Park lädt zum Verweilen, Spazieren oder Erholen ein.

Insgesamt stehen fünf Millionen Euro zur Verfügung, eine Million wird für die Umsetzung von Ideen der Bürgerinnen und Bürger genutzt. Zwei Drittel der Gelder kommen vom Bund. Das Bundesumweltministerium hat das Projekt als „vorbildlich“ ausgezeichnet.

Jeder konnte Ideen für die Gestaltung der Achse einreichen. Es war hierbei unerheblich, ob es sich um Spielangebote, Ruheinseln, Freizeitaktivitäten, Erlebnisorte oder sonstige Ideen handelte. Alle Ideen wurden gesammelt und werden nun von einer Fachjury sowie Bürgerinnen und Bürgern bewertet. Die Stimmen zählen hierbei gleichwertig, es werden die 25 Projekte mit den meisten Stimmen ausgewählt, diese werden anschließend weiter bearbeitet und vertieft.

Die Stimmenabgabe ist unter anderem bei Schäfer Derbisz möglich. Er wandert mit seiner Schafsherde zwischen dem 14. Und 17. September entlang der Geest Achse. Im September und Oktober wird es weitere Möglichkeiten zum Abstimmen geben. Die Orte und Termine sind unter deinegeest.hamburg/news-und-termine/ einzusehen.

Nachdem die Projekte ausgewählt wurden, werden diese von Expertenteams unter Einbeziehung der Ideengeber weiter bearbeitet und entwickelt. In der folgenden, letzten Runde werden aus den 25 Projekten diejenigen ausgewählt, die schließlich auch umgesetzt werden. Voraussetzung ist hierbei, dass in jedem Stadtteil entlang der Achse wenigstens eines realisiert wird.

Die Auswahl nehmen wieder Fachjury sowie Bürgerinnen und Bürger zu jeweils 50% vor. Es können beliebig viele Projekte ausgewählt werden, bis das Projektvolumen von insgesamt einer Million Euro erreicht ist.


Aktuelles

13.11.2019

Steinbeker Hauptstraße sicherer gestalten - weiter...

13.11.2019

Parkplatz Reclamstraße, Bewirtschaftungskonzept für Anlieger ergänzen - weiter...

11.11.2019

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Regionalausschusses Billstedt - weiter...