Aktuelle Nachrichten

Produktionsschulstandort Billstedt-Horn erhalten

Antrag der Abgeordneten Kerstin Gröhn, Frank Ramlow, Martina Hamester (SPD) und Fraktion


01.05.2013 Bildung, Schule, Antrag, Billstedt

Jüngst wurde die Schließung des Produktionsschulstandorts Billstedt am Asbrookdamm 13 zum 31.07.2013 bekannt. Hintergrund ist das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Trägers B + B, dessen Ziel es ist über eine Sanierung nachhaltig tragfähige wirtschaftliche Strukturen zu gestalten und über einen Insolvenzplan den Erhalt des Rechtsträgers, die Weiterführung der Geschäftstätigkeit und somit den Erhalt von ca. 70 Arbeitsplätzen zu ermöglichen.

Die Produktionsschule förderte vor allem – so die eigenen Beschreibung - „schulmüde und schulabsente“ junge Menschen aus Billstedt-Horn. Die Schließung trifft damit Jugendliche, die in ihrem Bildungsweg dringend auf Hilfe angewiesen sind und einen solchen Bruch schwer verkraften können. Ihnen muss jetzt einzelfallbezogen eine neue Perspektive gegeben werden; anderenfalls könnten dies Konsequenzen für ihren gesamten weiteren Lebensweg haben.

Angebote wie das der Produktionsschule werden im Raum Billstedt-Horn (leider) dringend benötigt. Die Produktionsschule muss ihre Arbeit daher so schnell wie möglich wieder aufnehmen.

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss beschließen:

  1. Der Regionalausschuss fordert den Erhalt des Produktionsschulstandorts Billstedt unter neuer Trägerschaft.
  2. Die von der Schließung betroffenen Schüler dürfen keine Nachteile in ihrem weiteren Bildungsweg erleiden. Sie müssen nahtlos und einzelfallbezogen weiter betreut werden.
  3. Der Regionalausschuss wird über die weiteren Entwicklungen unterrichtet.

Aktuelles

13.11.2019

Steinbeker Hauptstraße sicherer gestalten - weiter...

13.11.2019

Parkplatz Reclamstraße, Bewirtschaftungskonzept für Anlieger ergänzen - weiter...

11.11.2019

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Regionalausschusses Billstedt - weiter...